EthoScenes: Videospeicherung

Videokatalog und Videodateien

EthoScenes spricht Videodateien über einen eindeutigen kurzen symbolischen Namen an, den Videonamen. Videodateien können jede Auflösung und jedes Format haben, das Winamp abspielen kann. Ein Videokatalog ordnete mehrere Videodateien zu einer logisch zusammenhängenden Videoliste und definiert die Videonamen. Die Sortierung der Videonamen ergibt die zeitliche Reihenfolge der Videodateien.

Achtung: Weil Videokataloge eine zentrale Rolle für EthoScenes spielen, gelten folgende Regeln:

  1. Jeder Videonamen muss innerhalb einer EthoScenes-Arbeitsgruppe eindeutig sein. Der Dateiname einer Videodatei ist dagegen nur eindeutig in Bezug auf das Verzeichnis, in dem die Datei gespeichert ist.
  2. Videonamen dürfen nicht mehr verändert werden, wenn sie in einer Szenenbeschreibung verwendet werden. Auch die Zuordnung zwischen Videodatei und Videoname darf dann nicht mehr geändert werden.
  3. Die Länge einer Videodatei darf nicht mehr durch Schnitt-Programme verändert werden.

Ein Videokatalog ist eine normale Textdatei, solche Dateien können z.B. mit notepad.exe erstellt werden. Die Dateiendung lautet aber nicht “.txt”, sondern “.vcat”.
Beliebige Kommentare können hinter einem ‘#’-Zeichen eingegeben werden, Leerzeilen werden ignoriert. Beispiel:

# toskana.vcat
# Dateityp: EthoScenes Videokatalog
# Beschreibung: Verzeichnis der Toskana Bänder
# nur Freilandaufnahmen

 

# Kommentar zum Katalog:
Info=Tuscany Dog Project Freiland

# Format ist <videoname> = <relativer Dateiname>
toskana001 = band 001 09.05.2005 - 15.05.2005.wmv
toskana002 = band 002 15.05.2005 - 19.05.2005.wmv
toskana003 = band 003 19.05.2005 - 23.05.2005.wmv
toskana004 = band 004 23.05.2005 - 03.06.2005.wmv
toskana005 = band 005 03.06.2005 - 06.06.2005.wmv
toskana006 = band 006 06.06.2005 - 13.06.2005.wmv
toskana007 = band 007 13.06.2005 - 13.06.2005.wmv

Die Dateinamen im Videokatalog werden als relativ zur Position des Videokatalogs im Dateisystem interpretiert.

Lautet z.B. ein Eintrag

    ”ba_f_010 = freiland\14.10. - 17.10.wmv”

und steht der Videokatalog im Verzeichnis  “d:\videos\berberaffen”, dann sucht EthoScenes unter der Bezeichnung “ba_f_010” nach der Datei

    “d:\videos\berberaffen\freiland\14.10. - 17.10.wmv”

Es ist kein Fehler, wenn manche Dateien, die im Videokatalog erwähnt sind, nicht geladen werden können. Diese Situation ergibt sich immer, wenn eine große Menge von Videodateien nicht auf eine physikalische Festplatte passt. Ein Beispiel aus dem Toskana-Projekt: Im Katalog “toskana.vcat” sind die videos “toskana001” bis “toskana230” definiert, die in den Videodateien “band001.wmv” bis “band230.wmv” gespeichert sind. Aus Platzgründen sind die Dateien “band001.wmv” bis “band112.wmv” auf Festplatte1 gespeichert, und die Dateien “band113.wmv” bis “band230.wmv” auf Festplatte 2.
Trotzdem wird auf beiden Festplatten der volle Videokatalog “toskana.vcat” gespeichert.
Die jeweils nicht vorhanden Dateien werden beim Laden des Katalogs stillschweigend ignoriert.

Einstellungen:

Unter dem Menüpunkt “Settings” bzw. “Einstellungen” wird der aktuelle Videokatalog eingestellt. Die Katalogbeschreibung (“Info = ...”) wird darunter angezeigt.

 

 

[EthoScenes] [Datenbank] [Videosteuerung] [Dateneingabe] [Arbeitsorganisation] [Videospeicherung] [Sonstiges]